Außenabdichtung

Wirkung und Haftigkeit einer Bauwerksabdichtung hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Ausschlaggebend hier ist die Auswahl des richtigen Abdichtungssystems, bestimmt von der Art der Wasserbeanspruchung. Das richtige einstufen der Belastung ermöglicht eine dauerhaft intakte Bauwerksabdichtung.

Sanierung Bituminöser Untergründe

Nachfolgende Außenabdichtungen erdberührter Elemente beanspruchen eine hohe Sorgfalt bei Planung und Ausführung. Nach der Freilegung des abzudichtenden Bauteils müssen Art und Struktur bestehender Abdichtungen begutachtet werden. Bei bituminösen Altabdichtungen muss vor Einsetzen der Arbeiten der feste Verbund zum Fundament geprüft und losen Komponenten entfernt werden. Nur in Ausnahmefällen ist das komplette Beseitigen der Altabdichtung notwendig. Um der ansteigende Feuchtigkeitsbelastung im Wand-Sohlen-Anschluss entgegen zu wirken, ist in diesem Abschnitt die alte Abdichtung bis auf den mineralischen Untergrund zurückzubauen.

Arbeitsschritte

  • 1. Entfernen der Altbeschichtung

  • 2. Vorarbeiten

  • 3. Grundierung

  • 4. Haftbrücke

  • 5. Egalisierung

  • 6. Dichtkehle einbringen

  • 7. Haftbrücke auftragen

  • 8. Flächige Abdeckung auftragen

  • 9. Wärmedämmung aufkleben

  • 10. DS Protect montieren

Anschließende Abdichtung mineralischer Untergründe

Die sicherste Lösung für die nachträgliche Kellersanierung eines nassen Kellers ist die Abdichtung der Kellerwand auf der erdberührten Außenseite. Definitionen zur Ausführung derartiger Abdichtungen bietet das WTA-Merkblatt 4-6-12/D . Neben der ausführlichen Schadens- bzw. Bauwerksdiagnostik und den vorbereitenden Maßnahmen für den Untergrund geht das Merkblatt auch auf verschiedene Abdichtungsstoffe ein.

Sicher durch starke Belastung

  • 1. Vorarbeiten am Fundament

  • 2. Grundierungen des Untergrundes

  • 3. Haftbrücke auftragen

  • 4. Egalisierung aller Unebenheiten

  • 5. Dichtkehle einbringen

  • 6. Erste Abdichtungsschicht aufgetragen

  • 7. Zweite Abdichtungsschicht auftragen

  • 8. Wärmedämmung kleben

  • 9. Spritzbewurf in Schlämmschicht einwerfen

  • 10. Sockelputz auftragen

  • 11. Putzabdichtung anbringen

  • 12. DS Protect montieren

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.